Unser App-V
Buch

- App-V Infrastruktur
- App-V Client
- App-V Sequenzierung
- Tools & Troubelshooting
- PowerShell mit App-V

Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available

Hochwertige Lösungen mit bestem Kundenservice

Terminalserver- und Desktop Umgebungen mit der besten Usability

Schulungen und Workshops

Intuitive individuelle Lösungen

App-V SaS über 20 Standardanwendungen

Alle wichtigen Browser

Wichtige Standardanwendungen

Wöchentlich aktuallisiert

Mit Support

Individuelle Anpassungen sind möglich

Schnell auf Sicherheitslücken reagieren

Bonus: Einige MSIX Pakete für WVD

Slider
Innovation
previous arrow
next arrow
Slider
11 minutes reading time (2109 words)

WVD - Windows Virtual Desktop auf der grünen Wiese - App-V Konfiguration für WVD

WCD_Azure_1024
Seite 10 von 12

App-V Konfiguration

Zum Kopieren der App-V Pakete kann z.B. der „Microsoft Azure Storage Explorer“ verwendet werden.

 

Drei App-V Testpakete wurden erfolgreich hochgeladen und sind in Azure sichtbar.

 

In der Gruppenrichtlinienkonsole kann nun eine neue Richtlinie für die App-V Client Konfiguration erstellt werden.

Folgende Einstellungen sollten vorgenommen werden:

Der App-V Client muss aktiviert werden.

 

Der Shared Content Store mode kann optional aktiviert werden, damit die virtuellen Pakete nicht auf der lokalen Disk des Session Hosts gespeichert werden, sondern direkt in den Speicher (RAM) geladen werden.

 

Eine weitere optionale Einstellung wäre das Aktivieren des „Automatic cleanup of unused appv packages“, damit nicht verwendete Pakete automatisch gelöscht werden.

 

Die Erstellung von 8.3-Dateinamen auf NTFS-Partitionen muss deaktiviert werden, damit der App-V Client funktioniert. NtfsDisable8dot3NameCreation = 0.

 

Die Script Execution für PowerShell muss auf "Allow local scripts and remote signed scripts" gesetzt werden, damit später das PowerShell Skript ausgeführt werden kann, welches die App-V Pakete auf dem Session Host importiert.

 

Übersicht aller für App-V gesetzten Gruppenrichtlinieneinstellungen. Der Session Host „NickITVM-0“ wird in die erstellte OU „WVD“ verschoben, in der auch die Gruppenrichtlinie verlinkt ist.

 

Jetzt wird ein Geplanter Task auf dem Session Host erstellt, der das App-V Skript bei jedem Start des Session Host Servers ausführt. Das Skript lädt die App-V Pakete vom erstellten Share und stellt sie am Session Host bereit.

Dazu wird am besten ein entsprechender Service Account verwendet.

Alternativ kann der Geplante Task ebenfalls in den Gruppenrichtlinien untergebracht werden.

 

 

Task soll bei jedem Serverstart ausgeführt werden.

 

Das Skript kann z.B. direkt auf dem Session Host abgelegt werden.

 

Im ersten Schritt werden alle eventuell bereits auf dem Session Host vorhandenen App-V Pakete entfernt, danach werden alle auf dem Share vorhandenen Pakete global veröffentlicht.

 

Nach dem Reboot des Session Hosts sollten die App-V Pakete zur Verfügung stehen.

 



M.A.D. Cast NOV 2020 am 20.11.2020
Msix und AppX Pakete mit PowerShell von der Komman...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 03. Dezember 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.nick-it.de/

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.