Unser App-V
Buch

- App-V Infrastruktur
- App-V Client
- App-V Sequenzierung
- Tools & Troubelshooting
- PowerShell mit App-V

Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available

Hochwertige Lösungen mit bestem Kundenservice

Terminalserver- und Desktop Umgebungen mit der besten Usability

Schulungen und Workshops

Intuitive individuelle Lösungen

App-V SaS über 20 Standardanwendungen

Alle wichtigen Browser

Wichtige Standardanwendungen

Wöchentlich aktuallisiert

Mit Support

Individuelle Anpassungen sind möglich

Schnell auf Sicherheitslücken reagieren

Bonus: Einige MSIX Pakete für WVD

Slider
Innovation
previous arrow
next arrow
Slider
11 minutes reading time (2109 words)

WVD - Windows Virtual Desktop auf der grünen Wiese - Speicherkonto für App-V Pakete in Azure

WCD_Azure_1024
Seite 9 von 12

Speicherkonto für App-V

Nun wird ein Speicherkonto erstellt, in dem später die App-V Pakete abgelegt werden sollen.

Notwendig ist hier wieder die Auswahl der Ressourcengruppe und ein Speicherkontoname, hier „storageappv“, der Rest kann je nach Bedarf konfiguriert werden.

 

Hier können die Standardeinstellungen beibehalten werden.

 

Klick auf „Erstellen“ erzeugt das Speicherkonto.

 

Im eben erzeugten Speicherkonto „storageappv“ kann nun eine neue Dateifreigabe erstellt werden.

 

Hier ist wieder ein Name erforderlich sowie die Angabe des Kontingentes. 1GB sollten für dieses Lab ausreichend sein.

 

 

In der Konfiguration des Speicherkontos muss „Identitätsbasierter Zugriff auf Dateifreigaben“ aktiviert werden, damit verschiedene Benutzerberechtigungen auf das Share gesetzt werden können.

 

 

Nun können auf das eben erstellte Share entsprechende Rollen für den lesenden und schreibenden Zugriff hinzugefügt werden. Dazu in der Share Konfiguration auf „Zugriffssteuerung“ klicken und „Rollenzuweisung hinzufügen“ auswählen.

 

Als erstes die Rolle „Mitwirkender mit erhöhten Rechten für Speicherdaten-SMB-Freigabe“ auswählen und die Gruppe auswählen, welche schreibenden Zugriff auf das Share erhalten soll. In diesem Fall wird die Gruppe „AAD DC Administrators“ ausgewählt.

 

Als zweites die Rolle „Leser für Speicherdaten-SMB-Freigabe“ auswählen und die Gruppe auswählen, welche lesenden Zugriff auf das Share erhalten soll. In diesem Fall wird die Gruppe „WVD User“ ausgewählt, damit die beiden Testuser in der Gruppe lesenden Zugriff auf das Share erhalten.

 

 

Zu Testzwecken kann man das PowerShell Skript welches unter „Verbinden“ in den „appvshare“ Eigenschaften zu finden ist, auf dem Session Host ausführen.

 

$connectTestResult = Test-NetConnection -ComputerName storageappv.file.core.windows.net -Port 445

if ($connectTestResult.TcpTestSucceeded) {

# Laufwerk einbinden

New-PSDrive -Name Z -PSProvider FileSystem -Root "\\storageappv.file.core.windows.net\appvshare" -Persist

} else {

Write-Error -Message "Unable to reach the Azure storage account via port 445. Check to make sure your organization or ISP is not blocking port 445, or use Azure P2S VPN, Azure S2S VPN, or Express Route to tunnel SMB traffic over a different port."

}

  

 

Nach Ausführen des PowerShell Skriptes ist das Share als Netzlaufwerk Z: verbunden.

 

 



M.A.D. Cast NOV 2020 am 20.11.2020
Msix und AppX Pakete mit PowerShell von der Komman...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 03. Dezember 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.nick-it.de/

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.