Unser App-V
Buch

- App-V Infrastruktur
- App-V Client
- App-V Sequenzierung
- Tools & Troubelshooting
- PowerShell mit App-V

Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available

Hochwertige Lösungen mit bestem Kundenservice

Terminalserver- und Desktop Umgebungen mit der besten Usability

Schulungen und Workshops

Intuitive individuelle Lösungen

App-V SaS über 20 Standardanwendungen

Alle wichtigen Browser

Wichtige Standardanwendungen

Wöchentlich aktuallisiert

Mit Support

Individuelle Anpassungen sind möglich

Schnell auf Sicherheitslücken reagieren

Bonus: Einige MSIX Pakete für WVD

Slider
Innovation
previous arrow
next arrow
Slider
3 minutes reading time (553 words)

App-V Buch: Softwarevirtualisierung mit App-V 5

App-V Buch: Softwarevirtualisierung mit App-V 5

Endlich, unser deutschsprachiges App-V 5 Buch mit 496 Seiten geballtem Wissen zu Microsoft App-V 5 (5.1 bis HF6) ist veröffentlicht. Das Buch ist praxisorientiert und durch viele Projekte und Workshops in den letzten zwei Jahren gewachsen. Ich habe mir 2014/2015 so ein Buch gewünscht und festgestellt, dass sogar die englische Literatur zu App-V 5 eher dürftig und sogar teilweise sehr schlecht ist.
Dieses Buch ist nicht nur für den Paketersteller geschrieben, sondern beschreibt neben dem Client und dem Sequencer auch verschiedene Infrastrukturlösungen, beispielsweise mit Microsoft System Center Configuration Manager oder App-V mit Citrix XenApp/XenDesktop (bis Version 7.11). Auf die Integration von App-V in Windows 10 (1607) und Server 2016 wird ebenso eingegangen wie auf Infrastrukturen ab Server 2008 R2 und Windows 7.
Gerade der Teil zu der Paketerstellung ist jedoch besonders ausführlich. Insbesondere zu komplexen Sachverhalten. Es werden viele Tools zu App-V 5 beschrieben und auch das Troubleshooting kommt nicht zu kurz. Für die meisten Themen sind Beispiele und Übungen im Buch hinterlegt.


Das Buch ist hier zu bekommen:

https://www.amazon.de/Softwarevirtualisierung-mit-App-V-Ein-Praxisbuch/dp/1544717318

Für Studenten, Hochschulen und Auszubildende: Ich kann wie für unsere Schulungen eine A4 Version mit ca. 3 Wochen Vorlaufzeit bereitstellen (Studentenausweis als Nachweis etc.). Die Abgabe erfolgt i.e. zu den Druckkosten und den Versandkosten. Es handelt sich dabei nicht um das Buch sondern um Schulungsunterlagen ohne ISBN die vom Inhalt weitgehend identisch sind!

Softwarevirtualisierung mit App V 5

Der vollständige Artikel finden Sie >>hier<<

Die Arbeiten zu dem Buch haben sich über zwei Jahre hingezogen und basieren auf den Schulungsunterlagen, die ich zu App-V geschrieben habe. Insbesondere unsere Konvertierungssoftware AppBot hat das Thema App-V getrieben und in dem Zeitraum zu inzwischen 10 Schulungen und Workshops geführt, die bisher nur über Mundpropaganda zustande gekommen sind. Mein besonderer Dank gilt Daniel Uhlig und meinem Mitarbeiter Martin von Hessert die das technische Review übernommen haben. Mit Erscheinen dieses Buches bieten wir nun offiziell Workshops zu App-V an. Eine Wochenschulung ist in Planung. Diese wird voraussichtlich zuerst in Hannover angeboten und von mir durchgeführt. Bitte schreibt mich bei Interesse an.
Ich wurde jetzt schon darauf angesprochen, ob wir das Buch nicht auch ins Englische übersetzen wollen. Das ist abhängig davon, wie viele App-V interessierte Käufer sich in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland finden.

App V Buch SamplePage

Das Inhaltsverzeichnis:

Downloads:

pdfApp-V_5_Buch_Inhalt Beliebt

Information
Erstelldatum Donnerstag, 06. April 2017 08:21
Änderungsdatum Samstag, 03. Oktober 2020 11:02
Version
Dateigröße 110.33 KB
Erstellt von Andreas Nick
Geändert von Andreas Nick
Downloads 1.242
Lizenz
Preis


Zwei Beispielseiten aus dem Buch:

pdfApp-V_5_Buch_Beispiel Beliebt

Information
Erstelldatum Donnerstag, 06. April 2017 08:23
Änderungsdatum Samstag, 03. Oktober 2020 11:01
Version
Dateigröße 130.17 KB
Erstellt von Andreas Nick
Geändert von Andreas Nick
Downloads 1.437
Lizenz
Preis

Hier noch einige Downloads zu dem Buch:

Das App-V Hydration Kit von Patrick mit Anpassungen für deutsche ISO Images zur automatischen Erstellung eines idealen Sequencers mit dem MDT. Anmerkung: Hier sind vermutlich wieder Nachbesserungen notwendig, die ich bald liefern werde. Insbesondere muss das für Windows 10 aufbereitet werden.

Das Original von Patrick Seymour ist hier zu finden: http://appv5hydrate.codeplex.com/SourceControl/latest

zipAppVHydrationKit_German Beliebt

Information
Erstelldatum Donnerstag, 06. April 2017 07:38
Änderungsdatum Samstag, 03. Oktober 2020 14:02
Version 1
Dateigröße 23.95 KB
Erstellt von Andreas Nick
Geändert von Andreas Nick
Downloads 672
Lizenz
Preis

Visual C++ Runtime Hydration Kit (Download der bekannten Runtimes und automatische Installation):

zipVCpphydration_kit Beliebt

Information
Erstelldatum Donnerstag, 06. April 2017 07:42
Änderungsdatum Samstag, 03. Oktober 2020 14:02
Version
Dateigröße 268.28 KB
Erstellt von Andreas Nick
Geändert von Andreas Nick
Downloads 639
Lizenz
Preis

Das PowerShell Skript zum automatisierten Sequenzieren von MSI Paketen mit VMware vCenter:

zipAutopackage_MSI Beliebt

Information
Erstelldatum Donnerstag, 06. April 2017 08:18
Änderungsdatum Samstag, 03. Oktober 2020 14:01
Version
Dateigröße 1.71 KB
Erstellt von Andreas Nick
Geändert von Andreas Nick
Downloads 665
Lizenz
Preis

Das PowerShell Skript zum „harten“ löschen des App-V Cache:

zipHardclear-AppvCache Beliebt

Information
Erstelldatum Donnerstag, 06. April 2017 08:14
Änderungsdatum Samstag, 03. Oktober 2020 14:01
Version
Dateigröße 594 B
Erstellt von Andreas Nick
Geändert von Andreas Nick
Downloads 661
Lizenz
Preis

Beispielskonfiguration für das ODT mit Office 2016:

zipconfiguration_Office_2016_App-V Beliebt

Information
Erstelldatum Donnerstag, 06. April 2017 08:13
Änderungsdatum
Version
Dateigröße 795 B
Erstellt von Andreas Nick
Geändert von
Downloads 674
Lizenz
Preis

Wenn ich etwas vergessen habe, schreibt mich bitte an.
Danke auch für die vielen Nachfragen zum V-Injector und Sorry, dass hier so lange nichts passiert ist. Mit der Idee zu dem Buch ist viel liegen geblieben. Es wird aber eine neue Version geben und wir werden Möglichkeiten zu einer Bearbeitung von Shortcuts und ShellExtensions mit einbauen.

 

Liebe Grüße aus Hannover,


Andreas

 

Citrix XenDesktop PVS oder MCS Image Skripte
RES ONE Workspace Core zur Vereinfachung und Optim...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare 16

Gäste - Miroslav am Donnerstag, 11. Mai 2017 10:33

Vielen Dank für das Buch - die Infos haben mir sehr geholfen Eine Frage zu den ShellExtension, reicht es diese einfach aus dem internen Manifest zu löschen? Kann dabei etwas kaputt gehen?

Vielen Dank für das Buch - die Infos haben mir sehr geholfen :) Eine Frage zu den ShellExtension, reicht es diese einfach aus dem internen Manifest zu löschen? Kann dabei etwas kaputt gehen?
Andreas Nick am Donnerstag, 11. Mai 2017 11:09

Danke! Die entsprechende Sektion kann gelöscht werden.

Danke! Die entsprechende Sektion kann gelöscht werden.
Gäste - Sven am Dienstag, 29. August 2017 12:36

Hallo,

gibt es das Buch auch als Onlinevariante? PDF zum Kauf oder ähnliches?

Hallo, gibt es das Buch auch als Onlinevariante? PDF zum Kauf oder ähnliches?
Andreas Nick am Dienstag, 29. August 2017 20:09

Hallo Sven,
eine Kindle Version ist schon lange geplant. Die Bearbeitung der Bilder für das 7" Format ist etwas aufwändig und ich habe noch immer wenig Zeit. Das wird aber bald nachgeholt.

Hallo Sven, eine Kindle Version ist schon lange geplant. Die Bearbeitung der Bilder für das 7" Format ist etwas aufwändig und ich habe noch immer wenig Zeit. Das wird aber bald nachgeholt.
Gäste - Richi Brandenberger am Montag, 20. November 2017 15:50

Hallo Andreas

Das Buch ist die langersehnte Sammlung wenn's um App-V geht. Wirklich Super !

Ich hätte noch eine Frage / Problem:
Im Anhang beschreibst Du zwei Varianten, den lokalen Cache zu löschen. Die erste Variante, bei welcher nur die nicht mehr publizierten Pakete aus dem Cache entfernt werden, entspricht dem, was ich gerne ausführen würde. Das Problem dabei ist aber, dass die dem Benutzer nicht mehr publizierten Pakete nur mit Admin-Rechten gelöscht werden können. Diese hat der Benutzer aber nicht. Führe ich den Befehl als Administrator aus, klappt das zwar, der Filter wird dann aber auf den Admin-User angewandt, was zu einem anderen Resultat führt und Anwendungen löscht, welche der Benutzer dann erst wieder in den Cache laden muss.

Hast Du allenfalls einen Lösungsansatz, wie man die dem Benutzer nur die nicht zur Verfügung stehenden Anwendungen aus dem Cache löschen kann ?

Besten Dank für einen Tipp !

Hallo Andreas Das Buch ist die langersehnte Sammlung wenn's um App-V geht. Wirklich Super ! Ich hätte noch eine Frage / Problem: Im Anhang beschreibst Du zwei Varianten, den lokalen Cache zu löschen. Die erste Variante, bei welcher nur die nicht mehr publizierten Pakete aus dem Cache entfernt werden, entspricht dem, was ich gerne ausführen würde. Das Problem dabei ist aber, dass die dem Benutzer nicht mehr publizierten Pakete nur mit Admin-Rechten gelöscht werden können. Diese hat der Benutzer aber nicht. Führe ich den Befehl als Administrator aus, klappt das zwar, der Filter wird dann aber auf den Admin-User angewandt, was zu einem anderen Resultat führt und Anwendungen löscht, welche der Benutzer dann erst wieder in den Cache laden muss. Hast Du allenfalls einen Lösungsansatz, wie man die dem Benutzer nur die nicht zur Verfügung stehenden Anwendungen aus dem Cache löschen kann ? Besten Dank für einen Tipp !
Andreas Nick am Montag, 20. November 2017 16:04

Hallo Richi, Danke :-) Du veröffentlichst für Benutzer und nicht global vermute ich mal. Das Problem bleibt, dass es Dateien im Benutzerprofil und App-V Schlüssel in der Benutzerregistrierung gibt, die wiederum zu unangenehmen Fehlern führen können. Eigentlich hatte ich auch schon lange keine Probleme mehr bei dem ich hart löschen musste. Also empfehlen würde ich das nicht. Macht halt die Profile kaputt. Vielleicht läßt Du ein Get-appvclientpackage | unpublish-appvclientpackage beim Benutzerlogout laufen? Ansonsten, wenn es unbedingt sein muss hilft Dir vielleicht dieser Artikel weiter: https://www.software-virtualisierung.de/app-v/loeschen-des-app-v-caches.html

cmd.exe /C "icacls.exe D:\App-V /T /grant:r jederOI)(CI)F"
cmd.exe /C "echo y | rd D:\App-V /s"

Damit haben wir mal ein Persistent PVS App-V Cache gelöscht - ich empfehle es nicht und es geht sicher besser

Hallo Richi, Danke :-) Du veröffentlichst für Benutzer und nicht global vermute ich mal. Das Problem bleibt, dass es Dateien im Benutzerprofil und App-V Schlüssel in der Benutzerregistrierung gibt, die wiederum zu unangenehmen Fehlern führen können. Eigentlich hatte ich auch schon lange keine Probleme mehr bei dem ich hart löschen musste. Also empfehlen würde ich das nicht. Macht halt die Profile kaputt. Vielleicht läßt Du ein Get-appvclientpackage | unpublish-appvclientpackage beim Benutzerlogout laufen? Ansonsten, wenn es unbedingt sein muss hilft Dir vielleicht dieser Artikel weiter: https://www.software-virtualisierung.de/app-v/loeschen-des-app-v-caches.html cmd.exe /C "icacls.exe D:\App-V /T /grant:r jeder:(OI)(CI)F" cmd.exe /C "echo y | rd D:\App-V /s" Damit haben wir mal ein Persistent PVS App-V Cache gelöscht - ich empfehle es nicht und es geht sicher besser ;)
Gäste - Richi Brandenberger am Montag, 20. November 2017 16:29

Hallo Andreas

genau, das Paket ist nicht Global veröffentlicht. Mein Problem ist, dass, nach einer Bereinigung der Zugriffsrechte auf die App-V Pakete, Maschinen vorhanden sind, auf welchen sich Pakete befinden, die dort nicht mehr hingehören. Aus Platz- und Lizenzrechtlichen Gründen möchte ich den Cache von Zeit zu Zeit bereinigen, allerdings ohne gleich mal alles weg zu putzen ( es gibt Pakete, die sind sehr groß, das macht keinen Spaß, wenn diese anschließend neu gecached werden müssen ). Daher wäre der Ansatz mit dem Powershell, welcher über den Filter die nicht mehr publizierten Pakete rausholt, mein Favorit. Nur müsste man diese dann auch selektiv löschen können, sonst bringt der Filter nichts.
Ein hartes löschen des Cache halte ich auch nicht für den "idealen" Weg.

Vielleicht hast du ja da noch eine zündende Idee ?

Beste Grüsse und herzlichen Dank
Richi

Hallo Andreas genau, das Paket ist nicht Global veröffentlicht. Mein Problem ist, dass, nach einer Bereinigung der Zugriffsrechte auf die App-V Pakete, Maschinen vorhanden sind, auf welchen sich Pakete befinden, die dort nicht mehr hingehören. Aus Platz- und Lizenzrechtlichen Gründen möchte ich den Cache von Zeit zu Zeit bereinigen, allerdings ohne gleich mal alles weg zu putzen ( es gibt Pakete, die sind sehr groß, das macht keinen Spaß, wenn diese anschließend neu gecached werden müssen ). Daher wäre der Ansatz mit dem Powershell, welcher über den Filter die nicht mehr publizierten Pakete rausholt, mein Favorit. Nur müsste man diese dann auch selektiv löschen können, sonst bringt der Filter nichts. Ein hartes löschen des Cache halte ich auch nicht für den "idealen" Weg. Vielleicht hast du ja da noch eine zündende Idee ? Beste Grüsse und herzlichen Dank Richi
Andreas Nick am Montag, 20. November 2017 18:45

In der Tat gibt es seit Windows 10 !703 eine Funktion "Automatisches Bereinigen unveröffentlichter App-V-Pakete vom App-V-Client". Also der Bedarf ist größer: Set-AppvClientConfiguration -AutoCleanupEnabled 1

Alternativ für ältere Versionen kann man vielleicht ein Powershell Befehl

Denkbar ist als Alternative so etwas:
Get-AppvClientPackage -all | Where-Object {($_.IsPublishedGlobally -eq $false) -and ($_.IsPublishedToUser -eq $false) } | Remove-AppvClientPackage

Das kann man in die Systemlogout GPO einhängen. Natürlich fehlt dann noch der Unpublish für den Benutzer. Du müsstest bei jedem Logout für die Benutzer Get-AppvClientPackage -all | Unpublish-AppvClientPackage laufen lassen.

In der Tat gibt es seit Windows 10 !703 eine Funktion "Automatisches Bereinigen unveröffentlichter App-V-Pakete vom App-V-Client". Also der Bedarf ist größer: Set-AppvClientConfiguration -AutoCleanupEnabled 1 Alternativ für ältere Versionen kann man vielleicht ein Powershell Befehl Denkbar ist als Alternative so etwas: Get-AppvClientPackage -all | Where-Object {($_.IsPublishedGlobally -eq $false) -and ($_.IsPublishedToUser -eq $false) } | Remove-AppvClientPackage Das kann man in die Systemlogout GPO einhängen. Natürlich fehlt dann noch der Unpublish für den Benutzer. Du müsstest bei jedem Logout für die Benutzer Get-AppvClientPackage -all | Unpublish-AppvClientPackage laufen lassen.
Gäste - Sven am Montag, 25. Juni 2018 11:36

Guten Tag,

das Buch ist toll, hat mir sehr geholfen! Jetzt habe ich aber leider 2 Anwendungen die nach dem Erstellen nicht starten wollen.

Fehler:
Die Anwendung konnte nicht korrekt gestartet werden (0xc0000142).
Klicken Sie auf "OK", um die Anwendung zu schließen.

Ich habe schon einiges Probiert:
Im App-V Paket habe ich den Regkey für NtfsDisable8dot3NameCreation auf 0 gesetzt.
Im App-V Paket habe ich den Regkey für LoadAppInit_DLLs auf 0 gesetzt.

Beide Keys habe ich auch auf dem System das die App-V Anwendung ausführt geändert. Es hat alles nicht geholfen.

Eine der beiden Anwendungen ist Visio 2016 mit ODT erstellt.

Habt ihr ne idee? Gibt es ein gutes am besten Deutsches App-V Forum wo ich mich über Probleme austauschen kann?

Guten Tag, das Buch ist toll, hat mir sehr geholfen! Jetzt habe ich aber leider 2 Anwendungen die nach dem Erstellen nicht starten wollen. Fehler: Die Anwendung konnte nicht korrekt gestartet werden (0xc0000142). Klicken Sie auf "OK", um die Anwendung zu schließen. Ich habe schon einiges Probiert: Im App-V Paket habe ich den Regkey für NtfsDisable8dot3NameCreation auf 0 gesetzt. Im App-V Paket habe ich den Regkey für LoadAppInit_DLLs auf 0 gesetzt. Beide Keys habe ich auch auf dem System das die App-V Anwendung ausführt geändert. Es hat alles nicht geholfen. Eine der beiden Anwendungen ist Visio 2016 mit ODT erstellt. Habt ihr ne idee? Gibt es ein gutes am besten Deutsches App-V Forum wo ich mich über Probleme austauschen kann?
Andreas Nick am Montag, 25. Juni 2018 12:04

Danke ich hoffe ich finde noch die Zeit für eine Neuauflage. Ich habe noch so viele dazu zu schrieben!

142 ist einmal ein altes Problem gewesen in den ersten 5.0 Versionen und schon lange gefixt. Aber es kann sein, dass das mit Windows 10 1703 und 1709 wieder aufgetaucht ist. Wir Hatten mit einigen wenigen Anwendungen Probleme, die aber mit kb4074588 wieder verschwunden sind. Microsoft hat wohl einiges bei der Integration der Registrierung geändert. Aber auch in dieser Zeit hat Visio 2016 aus dem ODT Build funktioniert. Welches OS nutzen Sie?

Ein deutsches App-V Forum gibt es leider nicht. Es gab mal eine Deutsche AppV Usergroup. Das Forum dort ist aber eingeschlafen.

Danke ich hoffe ich finde noch die Zeit für eine Neuauflage. Ich habe noch so viele dazu zu schrieben! 142 ist einmal ein altes Problem gewesen in den ersten 5.0 Versionen und schon lange gefixt. Aber es kann sein, dass das mit Windows 10 1703 und 1709 wieder aufgetaucht ist. Wir Hatten mit einigen wenigen Anwendungen Probleme, die aber mit [url=https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=kb4074588]kb4074588[/url] wieder verschwunden sind. Microsoft hat wohl einiges bei der Integration der Registrierung geändert. Aber auch in dieser Zeit hat Visio 2016 aus dem ODT Build funktioniert. Welches OS nutzen Sie? Ein deutsches App-V Forum gibt es leider nicht. Es gab mal eine Deutsche AppV Usergroup. Das Forum dort ist aber eingeschlafen.
Gäste - Sven am Montag, 25. Juni 2018 14:26

Hallo,

der AppV-Client läuft auf Windows Terminalserver 2012r2. App-V nutze ich in Version 5.1. Der Sequenzer läuft ebenfalls auf Terminalserver 2012r2.

Leider komme ich hier schon seid einiger Zeit nicht weiter, benötigte die Anwendungen aber dringend. Haben Sie noch eine Idee?

Hallo, der AppV-Client läuft auf Windows Terminalserver 2012r2. App-V nutze ich in Version 5.1. Der Sequenzer läuft ebenfalls auf Terminalserver 2012r2. Leider komme ich hier schon seid einiger Zeit nicht weiter, benötigte die Anwendungen aber dringend. Haben Sie noch eine Idee?
Andreas Nick am Montag, 25. Juni 2018 14:48

Hi Seven, dann scheidet der 1703 Bug aus. Ich würde das Paket einmal auf einer anderen Plattform starten und das Eventlog anschauen (im EventLog – Virtual Application Log – was wird hier genau geloggt? ) . Hier kann auch ein erweitertes Log freigeschaltet werden. Wenn es beispielswiese unter Windows 10 läuft hat der Terminalserver ein Problem. Der Processmonitor kann auch sehr gut Probleme erkennen. Vielleicht irgendwelche Filterdriver? UAC EInstellungen? Die haben einem Kunden letztens den Terminalserver zerschossen. Der wollte keine UAC unter Server 2016 sondern ein Verhalten wie mit Server 2003. Es ist immer schwer so direkt etwas zu sagen. Ich müsste das ganze Szenario kennen. Ihr könnt vielleicht auch bei Microsoft ein Ticket öffnen?

Hi Seven, dann scheidet der 1703 Bug aus. Ich würde das Paket einmal auf einer anderen Plattform starten und das Eventlog anschauen (im EventLog – Virtual Application Log – was wird hier genau geloggt? ) . Hier kann auch ein erweitertes Log freigeschaltet werden. Wenn es beispielswiese unter Windows 10 läuft hat der Terminalserver ein Problem. Der Processmonitor kann auch sehr gut Probleme erkennen. Vielleicht irgendwelche Filterdriver? UAC EInstellungen? Die haben einem Kunden letztens den Terminalserver zerschossen. Der wollte keine UAC unter Server 2016 sondern ein Verhalten wie mit Server 2003. Es ist immer schwer so direkt etwas zu sagen. Ich müsste das ganze Szenario kennen. Ihr könnt vielleicht auch bei Microsoft ein Ticket öffnen?
Gäste - Sven am Dienstag, 26. Juni 2018 14:51

Hallo,

hat etwas gedauert.

Ich habe gerade keine andere Maschine mit Client da. Auf dem Terminalserver auf dem das App-V Paket ausgeführt werden soll, steht im App-V Client log folgendes drin:

The virtual application 'C:\Windows\SysWOW64\WerFault.exe' could not be started because the App-V Subsystem 'Virtual Filesystem' could not be initialized. {error: 0x74300E0A-0x20006}

Hat jemand ne idee?

Hallo, hat etwas gedauert. Ich habe gerade keine andere Maschine mit Client da. Auf dem Terminalserver auf dem das App-V Paket ausgeführt werden soll, steht im App-V Client log folgendes drin: The virtual application 'C:\Windows\SysWOW64\WerFault.exe' could not be started because the App-V Subsystem 'Virtual Filesystem' could not be initialized. {error: 0x74300E0A-0x20006} Hat jemand ne idee?
Andreas Nick am Mittwoch, 27. Juni 2018 20:28

Zumindest jetzt ein richtiger Fehlercode. Vermutlich wurden tatsächlich die 8.3 Shortnames deaktiviert. Der Key muss nicht auf "0" gestellt werden sondern laut KB auf "2"
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem\NtfsDisable8dot3NameCreation 2

Beachten Sie, dass Sie das Paket möglicherweise mit dem PowerShell-Befehl Remove-AppvClientPackage entfernen und das Paket mit der ursprünglich hinzugefügten Methode erneut hinzufügen müssen- Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise auch die benutzerspezifischen Informationen über das Paket entfernen. Um dies zu tun, löschen Sie %LOCALAPPDATA%\MicrosoftAppV\Client\VFS\PackageID. Ansonsten den Client einmal komplett deinstalliert und mit Hotflix11 neu installieren. Bitte melden Sie sich auch wenn es nun funktioniert

Zumindest jetzt ein richtiger Fehlercode. Vermutlich wurden tatsächlich die 8.3 Shortnames deaktiviert. Der Key muss nicht auf "0" gestellt werden sondern laut KB auf [b]"2"[/b] [b]HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem\NtfsDisable8dot3NameCreation[/b] [b]2[/b] Beachten Sie, dass Sie das Paket möglicherweise mit dem PowerShell-Befehl Remove-AppvClientPackage entfernen und das Paket mit der ursprünglich hinzugefügten Methode erneut hinzufügen müssen- Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise auch die benutzerspezifischen Informationen über das Paket entfernen. Um dies zu tun, löschen Sie %LOCALAPPDATA%\MicrosoftAppV\Client\VFS\PackageID. Ansonsten den Client einmal komplett deinstalliert und mit Hotflix11 neu installieren. Bitte melden Sie sich auch wenn es nun funktioniert ;)
Gäste - Sven am Donnerstag, 28. Juni 2018 12:59

Guten Tag Herr Nick,

leider funktioniert bisher keine Bemühung.

Ich habe Visio mit ODT jetzt neu Sequenziert. Auf einem Windows 7 vm. Vorher habe ich den RegKey für 8dot3 geschaut, der steht auf 2.

Auf dem Terminalserver der den Client ausführt ist auch der RegKey für 8dot3 auf 2 gesetzt.

Ich habe auch mit "Remove-AppvClientPackage" das Paket wieder entfernt und unter &LOCALAPPDATA%\... den Ordner gelöscht.


Nach einer neuen Anmeldung am Server ist das Paket durch die hinterlegten Skripte wieder zugewiesen.


Leider kommt der Fehler weiterhin. Ich bin mit meinem Latein am Ende

Guten Tag Herr Nick, leider funktioniert bisher keine Bemühung. Ich habe Visio mit ODT jetzt neu Sequenziert. Auf einem Windows 7 vm. Vorher habe ich den RegKey für 8dot3 geschaut, der steht auf 2. Auf dem Terminalserver der den Client ausführt ist auch der RegKey für 8dot3 auf 2 gesetzt. Ich habe auch mit "Remove-AppvClientPackage" das Paket wieder entfernt und unter &LOCALAPPDATA%\... den Ordner gelöscht. Nach einer neuen Anmeldung am Server ist das Paket durch die hinterlegten Skripte wieder zugewiesen. Leider kommt der Fehler weiterhin. Ich bin mit meinem Latein am Ende
Andreas Nick am Donnerstag, 28. Juni 2018 13:06

Ich halte auch eher den Server für die Ursache. Gruppenrichtlinien, Software etc. Ich habe noch irgendwo ein PowerShell Skript für eine App-V Client Healthcheck liegen. Bitte schicken Sie eine E-Mail an die Info Adresse. Ich lasse Ihnen das in den nächsten Tagen zukommen. Vielleicht kommen Sie damit weiter.

Ich halte auch eher den Server für die Ursache. Gruppenrichtlinien, Software etc. Ich habe noch irgendwo ein PowerShell Skript für eine App-V Client Healthcheck liegen. Bitte schicken Sie eine E-Mail an die Info Adresse. Ich lasse Ihnen das in den nächsten Tagen zukommen. Vielleicht kommen Sie damit weiter.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 29. November 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.nick-it.de/

Nick Informationstechnik GmbH
Dribusch 2
30539 Hannover

+49 (0) 511 165 810 190
+49 (0) 511 165 810 199

infonick-it.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.