Unser App-V
Buch

- App-V Infrastruktur
- App-V Client
- App-V Sequenzierung
- Tools & Troubelshooting
- PowerShell mit App-V

Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available

Hochwertige Lösungen mit bestem Kundenservice

Terminalserver- und Desktop Umgebungen mit der besten Usability

Schulungen und Workshops

Intuitive individuelle Lösungen

App-V SaS über 20 Standardanwendungen

Alle wichtigen Browser

Wichtige Standardanwendungen

Wöchentlich aktuallisiert

Mit Support

Individuelle Anpassungen sind möglich

Schnell auf Sicherheitslücken reagieren

Bonus: Einige MSIX Pakete für WVD

Slider
Innovation
previous arrow
next arrow
Slider
2 minutes reading time (340 words)

Die Verwendung von Skripten in Microsoft App-V 5.0 Paketen

FingerMöchte man z.B. vor dem Starten einer virtuellen Anwendung Skripte ausführen, um verschiedene Aktionen durchzuführen, wie z.B. Dateien aus dem virtuellen Paket in lokale System zu kopieren, Ordner anzulegen, Treiber zu installieren, Rechte vergeben oder Voraussetzungen prüfen, kann man dies tun indem man die entsprechenden Befehle oder Skripte in die Paketname_DeploymentConfig.xml oder Paketname_UserConfig.xml des jeweiligen Paketes hinterlegt.

 Um Skripte in diesen Dateien überhaupt ausführen zu können, muss dies erst mal durch einen Powershell Befehl aktiviert werden:

 Set-AppvClientConfiguration -EnablePackageScripts 1

 Das Skript was ausgeführt werden soll, kann z.B. in dem dafür vorgesehenen Ordner „Scripts“ im App-V Paket gelegt werden. Dazu muss im Sequencer das entsprechende Paket geöffnet werden und unter „Paketdateien“ das Skript hinzugefügt werden.

App-v-Skripte-1

 

Nun ist es erforderlich, die _DeploymentConfig.xml“ oder „_UserConfig.xml“ des jeweiligen Paketes zu editieren, und den Aufruf des Skriptes einzubinden. Je nachdem, wann das Skript ausgeführt werden soll, stehen dafür verschiedene Blöcke in der –xml Datei zur Verfügung. Möchte man ein Skript vor dem Start einer speziellen Anwendung (hier Excel) ausführen, muss der Block „StartProcess“ (Beispiel 1) verwendet werden. Soll das Skript schon beim Starten der virtuellen Umgebung ausgeführt werden (Beispiel 2), muss der Block „StartVirtualEnvironment“ genutzt werden.

 RunInVirtualEnvironment="true" bedeutet, dass die darunter folgende Befehlszeile in der virtuellen Umgebung ausgeführt werden soll. Bei „false“ kann die Befehlszeile nicht auf Dateien oder sonstige Informationen in der virtuellen Umgebung zugreifen.

 Unter „Path“ muss angegeben werden, was ausgeführt werden soll.

  Arguments ist die eigentliche Befehlszeile, die an „Path“ angehängt wird.

 RollbackOnError sagt aus, ob die Anwendung auch ausgeführt werden soll, wenn die Befehlszeile bzw. das Skript auf Fehler läuft. Hier kann auch noch ein Timeout angegeben werden.

 ApplicationID ist die Anwendung die nach der Ausführung des Blocks gestartet werden soll (nur Beispiel 1)

 Beispiel 1

 

Beispiel 2

 Um das Paket mit der entsprechenden _DeploymentConfig.xml“ am Client auf manuellem Wege zu importieren, ist folgender Befehl nötig;

 Add-AppVClientPackage –Path „\\localhost\content\Office 2003 Standard_APP_DE_V01\Office 2003 Standard.appv“ -DynamicDeploymentConfiguration "\\localhost\content\Office 2003 Standard_APP_DE_V01\Office 2003 Standard_DeploymentConfig.xml" | Publish-AppvClientPackage

 

Nun sollte das Skript beim Starten von Excel (Beispiel 1) bzw. beim Starten der virtuellen Umgebung (Beispiel 2) ausgeführt werden.

 

Feste GUID aus einem String generieren
Umgebungsvariablen im App-V 5.0 Paket

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 03. Dezember 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.nick-it.de/

Nick Informationstechnik GmbH
Dribusch 2
30539 Hannover

+49 (0) 511 165 810 190
+49 (0) 511 165 810 199

infonick-it.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.